Homunkulus erhält Programmpreis der DEFA-Stiftung

Einen großen Erfolg konnte das Team des „Homunkulus“ vergangenes Wochenende in Berlin feiern. Neben anderen Preisträgern durften Karl Huck und Wiebke Volksdorf, sowie Konrad Hirsch, der Vorsitzende des Fördervereins, im Großen Saal der Akademie der Künste vor vollbesetztem Auditorium den Programmpreis 2016 der DEFA-Stiftung entgegennehmen. Zuerkannt wurde er ihnen nicht nur für die Auswahl der von ihnen gezeigten Filme sondern auch dafür, dass sie die Vorführungen meist mit Liveauftritten von Künstlern verbunden haben.

In der Laudatio hieß es unter anderem: „Seit zwei Jahren darf sich der Inselgast nun an diesem Ort auch auf pralles DEFA-Kino freuen, letztes Jahr mit einer Reihe von Herrmann Zschoche-Filmen, in Anwesenheit des Regisseurs. In diesem Jahr wählte Günther Fischer die Filme aus, von DIE ALLEINSEGLERIN über DAS VERSTECK bis SOLO SUNNY, Bonbon nach den Filmen – der Meister spielte Musikmotive aus den Filmen auf seinem Saxophon und unterhielt sich mit den Gästen. Die Gastgeber wurden überrannt, alle Vorstellungen waren ausverkauft. Trost spendeten nur die kommenden Angebote, so liefen im August die Peter Schamoni-Filme CASPAR DAVID FRIEDRICH und FRÜHLINGSSINFONIE, Barbara Schnitzler sang »Lieder vom Leben« und vieles andere“.

Bild und Text: Christian Deutschmann

 

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.insel-hiddensee.eu/2016/11/homunkulus-erhaelt-programmpreis-der-defa-stiftung/

1 Kommentar

  1. 1
    • Ayleen on 7. Dezember 2016 at 16:14

    Super! Ich bin ein großer Fan der DEFA-Stiftung und freue mich sehr für die Stiftung! 🙂

Kommentare sind deaktiviert.

Privacy Policy Settings