Tag der Offenen Tür auf Hiddensee am 8.11.2013

Am Freitag, den 8. November 2013 lädt der Hiddenseer Hafen- und Kurbetrieb alle Interessenten zum Tag der Offenen Tür ins Zeltkino und in das neueröffnete Hafensanitärgebäude in Vitte ein.

In der Zeit von 11 bis 12 Uhr kann man sich im Hafensanitärgebäude die neuen Räumlichkeiten für die Kinderbetreuung ansehen bzw. in unmittelbarer Nähe das Zeltkino, welches für Sport- und Freizeitaktivitäten bis Ostern genutzt werden soll.

Natürlich ist auch die Touristinformation im Hafensanitärgebäude während der Öffnungszeiten von 9 bis 16 Uhr besuchbar.

Hafensanitärgebäude im Oktober 2013

Hafensanitärgebäude im Oktober 2013

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.insel-hiddensee.eu/2013/11/tag-der-offenen-tuer-auf-hiddensee-am-8-11-2013/

29 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 8

    Die Kommentarfunktion ist f?r diesen Artikel ersteinmal deaktiviert, da sich die Gem?ter doch ziemlich erhitzt haben.
    Au?erdem artet das hier schon wieder ganz sch?n aus, obwohl der Artikel leglich ein Veranstaltungstipp war.

  2. 7
    • Olga on 12. November 2013 at 22:11

    Also Leuchtfeuer, nun lass mal das Adrenalin ab! Das ist ja unterste Schublade, was Du hier veranstaltest!
    Ein GmbH-Mitarbeiter ist KEIN Gemeindemitarbeiter. Zu den weiteren Beschimpfungen schreibe ich lieber keinen Kommentar.
    Deine permanente Aufz?hlung der „Erfolge“ finde ich widerlich, und ich darf das hier schreiben.

    1. 7.1
      • Sanddornrose on 13. November 2013 at 00:40

      Liebe Olga, da ist aber auch einiges an Adrenalin vorhanden, oder? Und „widerlich“ z?hlt f?r mich auch als Beschimpfung. Leuchtfeuer sieht eben Dinge als Erfolg, die Du wohl nicht so gut findest. Weil es ja hier gern gesagt wird, Gens macht nichts. Und dann ist es nat?rlich bl?d, wenn er doch was macht. Wenn Leuchtfeuer was falsch verstanden hat mit GmbH und Gemeinde, kann man ihn doch korrigieren. Aber gleich „unterste Schublade“, blo? weil er was anderes denkt? Das finde ich nicht widerlich, aber daneben, und das darf ich hier auch schreiben!

  3. 6
    • Dietrich on 12. November 2013 at 22:01

    Hallo Leuchtfeuer,
    in die B?RGERSPRECHSTUNDE soll man gehen? Der war gut, weil die gibt es nur SEHR selten. Ich kann mich an keine in diesem Jahr erinnern. UNd auf dem Kutter sind Politik-Fragen nicht unbedingt willkommen, habe ich selbst erlebt.
    ZU den viiiieeeelen guten Taten wollte ich anmerken, dass alle gro?en Bauprojekte von der Vorg?ngerregierung angeschoben wurden. Da kann man jetzt ernten, was fr?her ges?ht wurde. So ist das nun mal in der Politik.

    1. 6.1
      • Leuchtfeuer on 12. November 2013 at 22:14

      Dietrich, ich hatte das in den Raum gestellt auch fragend ob es so etwas gibt, darauf kam leider keine Antwort nur Verteidigungshaltung statt Hinweise. Ich kenne es so, dass Politiker der Fraktionen Sprechstunden abhalten. Wenn das auf Hiddensee nicht so ist konnte ich nicht wissen. Als Hiddenseeinteressierter st??t es mir nur auf, dass hier meist nur Negativdiskussionen zu lesen sind und es einer „Hetze“ gegen 2 bis manchmal 5 Personen gleich kommt. So die Wirkung nach aussen.

      Was aus der Vorg?ngerregierung kommt, ist im Netz leider nicht nachvollziehbar. Ich vermute, dass es sich um die B?rger f?r Hiddensee handelt ? Da ist leider auch nicht viel zu finden ausser Negativschlagzeilen zur aktuellen „Regierung“ bzw. zu Gens.

  4. 5
    • J?rg on 12. November 2013 at 21:57

    Da will das Leuchtfeuer aber jemanden ganz sch?n heimleuchten !!! Lieber Admin lass dich nicht beirren und weiter so mit diesem Blog !

  5. 4
    • Leuchtfeuer on 12. November 2013 at 19:55

    dann sind Sie doch Mitarbeiter der Gemeinde? dann kennen Sie meine Meinung zum Thema Loyalit?t gegen?ber dem Arbeitgeber

    Alexandra Sie haben die Privatsph?re von Gens nicht verletzt ich aber auch nicht von Thomas! Und Gens l?sst sich bestimmt an seinen Worten messen. Seine Taten sieht man ?berall auf der Insel, Strassen, Strandaufg?nge, Kino, Winternutzung Kino, Eingemeindung des Seglerhafen Vitte, Seniorenpass, Familienpass, Milieuschutz. Ich kenne Hiddensee noch nicht lange aber ich bin begeistert von dem was hier alles passiert. Das steht im krassen Widerspruch zu dem was ich hier zum Gens lese. Es w?re sch?n, wenn es in allen OstGemeinden so funktionieren w?rde. Wie vorgeschlagen, gehen Sie in eine seiner „B?rgersprechstunden“ und stellen ihm Ihre Fragen. Das, was ich von Hiddensee erfahre zeigt mir, dass Gens viel f?r die Insel tut. Habe auch erst hier gelesen, dass er eine W?hlerin gewonnen hat, wenn er ein weiteres seiner Wahlversprechen in Taten umsetzt. Hier anonym alles als „geht nicht, kann nicht, alles doof, alles falsch, alles L?ge“ darzustellen geht schnell. In sein Gesicht schauen und mit ihm ?ber die Zukunft der Insel zu diskutieren das geht nur wenn Sie es wirklich wollen, sich tats?chlich f?r Hiddensee interessieren. Vielleicht gewinnen Sie in einem pers?nlichen Gespr?ch mit Gens eine ganz andere Sicht. Haben Sie den zuletzt von Thomas mitgeteilten Aktivit?ten auf der Insel irgendetwas Positives abgewinnen k?nnen und dies auch offen erw?hnt ? Leistungen sollten auch anerkannt werden.

    Wenn es hier bekannt ist, dass Gens mitliest, dann w?re das hier doch auch eine Plattform Positives zu schreiben, statt nur alles im Vergangenheitslicht zu sehen und negativ darzustellen? Thomas als Mitarbeiter der Gemeinde ist auch Vertreter der Gemeinde nach aussen und es sollte seine Aufgabe sein, alles f?r ein positives Bild von Hiddensee zu tun und dazu geh?ren auch die Macher zu denen er geh?rt.

    1. 4.1

      Thomas als Mitarbeiter der Gemeinde ist auch Vertreter der Gemeinde nach aussen und es sollte seine Aufgabe sein, alles f?r ein positives Bild von Hiddensee zu tun und dazu geh?ren auch die Macher zu denen er geh?rt.

      Das sollten aber erstmal einige Hiddenseer Kommunalpolitiker vormachen 😉

      Au?erdem bin ich immer noch kein Mitarbeiter der Gemeinde 😉

      1. 4.1.1
        • Leuchtfeuer on 12. November 2013 at 21:38

        Ihnen scheint das Selbstverst?ndnis f?r Ihre Arbeitsaufgabe zu fehlen. Da Sie aber einen „Vormacher“ brauchen, wie ein Kleinkind seine Eltern, damit Sie wissen wie Sie sich in der ?ffentlichkeit als Mitarbeiter einer gemeindeeigenen GMBH zu pr?sentieren haben, handelt es sich hier wohl um einen schweren Fall von Resistenz.

        Sie haben aber doch auch gen?gend „Vormacher“, mir wird von ordentlicher Arbeit und exzellenten ?ffentlichen Auftreten der meisten Kommunalpolitiker berichtet, von den einen und auch den anderen, die sie hier kritisieren, was aber auch im Netz nachvollziehbar ist.

        Ein Hiddensee-Blog ist nur sinnvoll, wenn hier kritisch diskutiert wird mit dem Ziel etwas auf der Insel vorw?rts zu bringen. Hier wird aber zumeist gemeckert, gefordert, kritisiert und negativ dargestellt. Ich schlage vor diesen Blog umzubenennen. Wie w?re es mit „Hiddenseer Gedankenm?lltonne“.
        Dieser Blog hat nur ein Ziel, allem Positiven das Negative abzuringen und das polarisierend auf 5 Personen, die anscheinend politisch anders ticken als es hier gew?nscht ist.

        Alexandra hat treffend geschrieben, Gens muss sich an Worten und Taten messen lassen. Das muss jeder Mensch, auch Sie Thomas. Gens seine Taten scheinen f?r sich zu sprechen.

      2. Fakt 1: Ich repr?sentiere in erster Linie die Insel und nicht die Gemeinde! Weil Gemeinde = Politik und Insel = Tourismus. Daher auch eine FacebookSeite zur Insel.
        Fakt 2: Du kannst gerne weiter meckern, aber wie es bisher l?uft, l?uft es gut und habe keinen Grund Dinge zu ?ndern. Wenn Leute meinen, ?ber gewisse Sachen diskutieren oder meckern zu m?ssen, dann d?rfen sie das gerne machen, auch wenn mir das ab und zu auch nicht so passt. Aber so ist das ebend in einem Blog. Entweder man kann die Meinungen anderer akzeptieren oder ebend nicht.

        PS: Warum versuchst du eigentlich immer den Oberlehrer raush?ngen zu lassen?

        PSS: **edit** Habe ich mal aufgrund einer netten Mail gel?scht, auch wenn ich trotzdem anderer Meinung bin. **edit**

      3. 4.1.2
        • Alexandra on 12. November 2013 at 21:49

        Da scheint ja jemandem dieses lebendige blog ein m?chtiger Dorn im Auge zu sein…

      4. 4.1.3
        • Angela Rapp on 14. November 2013 at 14:08

        Lieber Thomas,

        ich bin der Meinung, dass dieser blog von Dir sehr ausgewogen und sachlich gef?hrt wird, und Deine eigene Berichterstattung in keiner Weise tendenzi?s ist. Im sehr unwahrscheinlichen Fall einer Notwendigkeit hierf?r, steht aber dennoch juristischer Unterst?tzung nichts im Weg.

        Allerdings meine ich, dass weder B?rgermeister und noch Inhaber vergleichbarer ?ffentlicher ?mter allein danach beurteilt werden k?nnen, ob sie Stra?en, rollstuhlgerechte Strand?berwege oder Autobahnen bauen lassen.

        Wenn dieser B?rgermeister und seine Parteig?nger die Dinge auch nicht ganz falsch darstellen, richtig ist ihre Darstellung deshalb noch lange nicht. Mit dem, was das Recht eigentlich will, hat da Vieles nichts mehr zu tun. Und dabei ist es egal, ob es um die Gesch?ftsf?hrung der InselInfo geht, die Stralsund/Neuendorf-Angelegenheiten, den Winterdienst (was hat diese Kostenumlegung, die alle betrifft, speziell mit Zweitwohnungsbesitzern zu tun – und soll gegen die jetzt mobil gemacht werden? Es h?rt sich, wenn man das bei der Mehrheitsfraktion liest, fast so an) und vor allem die Umgangsweise mit (politischen) Gegnern oder Kritikern, die wie Feinde bekriegt werden. Ich bin sicher, dass das auf einer kleinen und daher sensiblen Insel Folgen haben wird, denn bestimmte G?ste sind weder dumm noch tumb. Au?er einer bestimmten Gruppe von Massentouristen. Denen ist bis auf ihren Kaffee und ihr Fischbr?tchen (fast) alles egal.

        Angela Rapp

    2. 4.2
      • Sanddornrose on 13. November 2013 at 00:56

      Hallo Leuchtfeuer, mach mal nicht so lebendig – hast doch gelesen, Alexandra kriegt schon Angst und will schon gar nichts mehr sagen, weil sie andere Denkweisen als Bedrohung ansieht. Und N?rgeleien sieht sie als „unbequeme Fragen“, die hier nicht erw?nscht w?ren… Hat sie Angst, der Admin kommt und haut sie, weil sie nur n?rgeln kann und du das kritisierst, oder warum macht sie aus den paar Posts, die sie nicht mag, den Nabel der Welt, der sie bedroht und einsch?chtert? – Leuchtfeuer, man ist hier total sensibel und schnell eingesch?chtert! Auch Olga will lieber allein in der untersten Schublade argumentieren, wie sie ja bewiesen hat mit ihrer Wortwahl. La? die mal lebendig sein – das hei?t wohl, alles doof zu finden, was von Gens und der Hiddenseepartei kommt. Man kann ja schon nichts mehr ansprechen oder fragen, ohne dass gleich so ein Politik-Dingens angeflogen kommt gegen die. Alexandra hat Angst, obwohl keiner wei?, wer sie ist. Aber trotzdem k?nnte Gens sie b?se bestrafen f?r ihre unbequemen Fragen hier, LOL! Ist Gens Dark Vader oder was? Aber vielleicht bekommt Thomas als Blog-Betreiber dann keinen Fisch mehr auf dem Kutter, und das ist ja abolut Menschenrechtsverletzung! – Obwohl ich eigentlich glaube, der Admin sieht das alles ziemlich relaxt und braucht keinen Alexandra-Schweigeschutz! 🙂

  6. 3
    • Annmarie on 10. November 2013 at 20:55

    Ich war/bin im fernen Berlin und konnte nicht hingehen. Auch ich vermisse eine Erfolgsmeldung auf der AD-Seite

    1. 3.1
      • Sanddornrose on 10. November 2013 at 21:35

      Was hat denn die Hiddenseepartei mit dem Tag der offenen T?r zu tun??? Das ist doch ein Gemeinde-Thema! 😮

      1. 3.1.1
        • Alexandra on 10. November 2013 at 22:02

        Genau, Sanddornrose. So wie auch der Stra?enbau, das Zeltkino usw. usw.

      2. 3.1.2
        • Sanddornrose on 10. November 2013 at 22:26

        Na ja, das sind aber Aktionen, die der Gemeinderat (und da ?berwiegen nun mal die Leute der Hiddenseepartei) angeschoben hat. – Offene-T?r-Tage in der Gemeinde sind aber keine Leistungen, ?ber die man „Erfolgsberichte“ f?r eine Partei schreibt, w?r doch albern! Ein Tag der offenen T?r ist kein Erfolg, sondern ein Angebot. Dass Leute im Wintersportzelt waren und Interesse also da war, hab ich beim B?rgermeister auf seiner Facebookseite gesehen. Also hat er doch was berichet. Aber ich hab gefragt, ob jemand da war und wie es war! Und NEIN, es w?rde mir NICHT reichen, wenn ich auf der Parteiseite lesen w?rde, dass total viel Leute da waren oder so. Ich wollte es gern hier von Blognutzern wissen, wie es denn so war! (Diese Fixierung hier auf die Partei nervt mich ziemlich, so als w?re etwas nur dann real, wenn die Leute von der Hiddenseepartei was dazu ?ffentlich machen!)

  7. 2
    • Sanddornrose on 10. November 2013 at 18:08

    War eigentlich jemand bei dem Tag der offenen Stunde dabei? Wie wars denn? Besonders interessiert mich das Sport-Zelt! 🙂

  8. 1
    • Andreas on 8. November 2013 at 05:31

    naja ist ja sch?n und gut,-
    aber von 11 bis 12 Uhr ist ja nicht wirklich lange !
    Werde somit wohl nicht kommen k?nnen.
    Lieben Gru? Andreas

    1. 1.1
      • Alexandra on 8. November 2013 at 20:42

      Falscher Titel, lieber Thomas, Mu? hei?en „Stunde der offenen T?r“…

      1. 1.1.1

        Da hast du recht. Im Endeffekt h?tte man das sicherlich so auch nennen k?nnen 😉

      2. 1.1.2
        • Leuchtfeuer on 12. November 2013 at 00:46

        Thomas, das h?tten Sie doch im Vorfeld als Mitarbeiter der Gemeinde beeinflussen k?nnen oder darauf hinweisen, oder ?

      3. Ich bin kein Mitarbeiter der Gemeinde. Sch?n w?r`s ja 😉

        Wenn das Zeitfenster von einer Stunde im Vorfeld so festgelegt ist, kann man das nicht beeinflussen.

      4. 1.1.3
        • Leuchtfeuer on 12. November 2013 at 08:32

        aha, dann ist die Facebook-Seite „Insel Hiddensee“ auch keine Gemeindeseite ? Gibt es einen Facebookauftritt der Gemeinde ?
        Entschuldigen Sie, ich hatte Sie mit der Gemeinde in Verbindung gebracht, weil ich Ihren Arbeitsplatz im Rathaus Vitte w?hnte.

      5. Tja, da w?hntest du verkehrt 🙂 Im Rathaus bin ich schon lange nicht mehr.

      6. 1.1.4
        • Alexandra on 12. November 2013 at 09:20

        Hallo Leuchtfeuer, ich denke, die Privatsph?re von Thomas sollte hier gewahrt bleiben.

      7. 1.1.5

        … dann ist die Information auf der Webseite der Gemeinde wohl alt ? Dort sind Sie als Mitarbeiter der gemeindeeigenen Tourismusinformation aufgef?hrt. Ich kann mich nur entschuldigen, dass ich dieser Falschinformation aufgesessen bin.

        http://www.seebad-hiddensee.de/hiddenseeinfos/25/162/insel-information-hiddensee.html

        im ?brigen ist das keine Privatsph?re Frau Alexandra. Es w?re ein beruflicher Fakt gewesen, wenn er gestimmt h?tte. Aber, seien Sie doch auch so r?cksichtsvoll wenn es um die „Privatsph?re“ von Gens geht !

      8. Achtern Diek ist aber nicht gleich Rathaus 😉

      9. 1.1.6
        • Alexandra on 12. November 2013 at 18:12

        Sie haben recht. Aber ich wu?te nicht, dass die Namen der Mitarbeiter der Gemeinde bzw. der gemeindeeigenen Betriebe irgendwo ver?ffentlicht sind.

        Da Sie mich pers?nlich ansprechen: wann und wo habe ich denn die „Privatsph?re“ des BM nicht gewahrt? Sein Privatleben kenne ich nicht. In seiner Funktion als BM ist er allerdings eine Person der ?ffentlichkeit. Und da mu? er sich wohl oder ?bel an seinen Worten und Taten messen lassen mu?.

Kommentare sind deaktiviert.

Privacy Policy Settings