Thomas Gens – Als Bürgermeister schon Geschichte?

Fängt man einmal mit dem veröffentlichen von einem  Leserbrief an, bekommt man automatisch welche zugeschickt, mit der Bitte, diese zu veröffentlichen. So auch am gestrigen Sonnabend.

 


Von Peter Pan (Pseudonym des Verfassers)

Gens – wer war Thomas Gens? Eine nur noch historisch interessante Bürgermeisterfigur, die als Einzige noch nicht selbst begriffen hat, dass sie Geschichte ist.

Denn Tätigkeit als Bürgermeister von Hiddensee ist derzeit nicht mehr messbar, der Herr ist viel zu sehr mit seiner schon wieder beendeten Parteikarriere und deren Randerscheinungen beschäftigt.

Im Übrigen: es wird Herrn Gens noch nicht klar geworden sein, wie erpressbar er inzwischen ist, erpressbar durch seine Fraktions- und Koalitionskollegen auf der Insel Hiddensee. denn wenn ihn zum Beispiel Neuendorf wegen offensichtlich unerreichbarer Lösung der Grundstücksfragen fallen ließe und die Koalition aufkündigte, führte er eine Minderheitenregierung und bekäme nichts mehr durch im Gemeinderat. Es sei denn, er würde Zugeständnisse machen: Braucht denn nicht auch Neuendorf einen Hubschrauberlandeplatz für 360 000€? Auch hier gibt es gelegentlich medizinische Notfälle und Vitte ist weit!

Oder Asphaltstraßen? Oder eine Kaufhalle, eigenes Wahllokal, eine Strandpromenade, und und und…

Oder Kloster? Einen Aussichtsturm auf dem Inselblick mit Restauration?

Sicher fällt den CDU-Fraktionsmitgliedern bald noch einiges ein – und Gens muss zustimmen, will er weiter das Sagen haben.

Unerfreulich all dies, wie das Meiste, was derzeit mit dem „Regierenden Bürgermeister“ zusammenhängt.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.insel-hiddensee.eu/2011/09/thomas-gens-als-buergermeister-schon-geschichte/

1 Kommentar

  1. 1
    • Paula Pandora on 3. Februar 2012 at 17:49

    Hi, wenn Du Peter Pan bist, bin ich Paula Pandora – ahoi!

    Starker Tobak, was seit Jahren auf der Insel l?uft!
    VOR der Amtszeit des jetzigen B?rgermeisters, wohlgemerkt.

    Mi?managment, Vers?umnise von Fristen; eine verschwundene schlappe halbe Million Euro innerhalb 2 Jahren (2008-2010) unter Bgmstr. Gau; immer-noch-Sonder-Unterhaltszahlungen an den Ex-Bgmstr. Gino Leonhardt (per anno 12.000, insgesamt bis 2011 70.000); das Amt West-R?gen in Samstens l??t amtliche wiederholte Anfrage wegen der Bergung der Caprivi (dem halbabgesoffenen Dampfer in Vitte) unbeantwortet (Amtsleiter Martitz ist in Samtens ist in Personalunion Vorsteher vom Nationalpark Vorpommernsche K?stenlandschaft); Frau Dr. Christiane Wolff (Management Kur+Touristik GmbH auf Hiddensee) kassiert ohne g?ltigen Vertrag etc. pp. . Kann man alles im Internet finden, wenn man sich ein bisschen M?he macht und recherchiert und nicht nur Wellen gegen oder f?r etwas schl?gt.

    Weiter gehts:
    Dass korrekte amtliche oder B?rger- Anfragen nicht beantwortet werden, dass Anzeigen im Sande verlaufen, Staatsanwaltschaft NICHT reagiert, das Sachverhalte verdreht werden – all das hei?t f?r mich, dass auf Hiddensee eine gut eingelaufene Proteg?-Wirtschaft lief die ganzen Jahre.

    Die G?nstlinge/Beg?nstigten gestalteten sich sch?ne Handlungsspielr?ume unter offensichtlicher Mitwisserschaft des Amtes in Samstens. Das ist ?berall auf der Welt so – klar, und es nennt sich ?berall auf der Welt Protektorat oder so. In erster Linie jedoch: Wirtschaftskriminalit?t, Geldvernichtung, Steuerhinterziehung, Betrug in perfidem Stile. Wof?r Einzelne sicher auch gut geschmiert wurden sind in den Amtsstuben. Warum sonst sollten Beamte fortgesetzt oder wider besseren Wissens und wider Ihren Amtseid handeln? Da braucht es schon gewisse wirklich motivierende Anreize, um mutig ein Auge zudr?cken zu k?nnen oder gar beide verquollenen ?uglein und die drei bekannten Affen zu imitieren: Nichts h?ren-nichts sehen-nichts sagen! Punkt aus. Aussitzen.

    Deshalb saust allen Involvierten heute so der Frack und sie schie?en unter der G?rtellinie. Nicht gerade feiner Stil. Allen voran die „W?rger f?r Hiddensee“. Scheingefechte, Nebenschaupl?tze. Spannend! Abendf?llend, wie man so sch?n sagt. Eigentlich ein Klassiker.

    Hammer-Story. Fakten alle recherchierbar.

    PS: Was die Grundst?cksgesch?fte der vergangenen Jahre auf H. anbetrifft, da sind einige mit dem Messer am Hals abgewickelt worden … – da staunst Du was, Peter Pan? Vielleicht Insel-Recht. Jede Insel hat ja so ihre eigenen Gesetze. Klar.

    Und was die Pachtvertr?ge f?r die Neuendorfer anbetrifft, Peterchen, das ist doch auch ein offenes Geheimnis, was da l?uft. Hat aber nichts mit Vers?umnissen des jetzigen B?rgermeisters Gens zu tun.
    Wissen ist Macht (Lenin) – Nichts wissen macht nichts (Garfield).
    In diesem Sinne, Paula Pandora, von der anderen Insel.

Kommentare sind deaktiviert.

Privacy Policy Settings