Leserbrief zum derzeitigen Dauerthema „Thomas Gens“

Folgender Leserbrief hat mich die Tage erreicht, mit der Bitte, diesen zu veröffentlichen. Der Bitte komme ich gerne nach.

Leserbrief von Paul Müller aus Putbus

Herr Gens spricht ja nun in seinem eigenen hergestellten Video bei You Tube. Dort widerspricht er sich mal wieder völlig. Entscheidend ist ja wohl er stellt fest gelogen zu haben, da er aber sich das nur abgeguckt hat von den Berufspolitikern, ist mir natürlich nun klar. Nur die Lügen dürfen gewählt werden, denn laut Herrn Gens lügen ja alle Politiker. Also hat Herr Gens die Politikerprüfung schon bestanden toll. Also Wahlvolk nur noch die wählen die auch lügen.

Und hier liegt das Problem für die CDU Rügen, Lügen dort denn auch alle? Nein machen Sie nicht denn in der CDU gibt es sehr viele ehrliche Leute die nicht nur Ihre politische Arbeit wegen eines Posten machen sondern die ehrliche Arbeit machen die durch Arbeit versuchen zu beweisen, für die Bürgerin und Bürger da zu sein. Mit anpacken zu wollen was ebend noch nicht so richtig bisher gelungen ist.

So wie im NDR Beitrag vom 08.08.2011 im Nordmagazin ganz deutlich und nun auch von mehreren Leuten auf der Insel gefordert wird. Gens ist nicht nur als Landtagskandidat, sondern auch als Bürgermeister der Insel Hiddensee nicht mehr tragbar und sollte von allen seinen politischen Ämtern sofort zurücktreten.

Aber in seiner großkotzigen Art, fallen ihm nur ein die anderen Lügen ja auch. Leute das kann es doch nicht geben, in wie weit belügt er denn ständig die Gemeindevertretung der Insel Hiddensee, welches Vertrauen kann es denn da zwischen Gemeindevertretung und Bürgermeister noch geben. Wann stellen hier endlich die zuständigen Abgeordneten die Vertrauensfrage???? Klar kann er nur von der gesamten Wahlbevölkerung der Insel Hiddensee abgewählt werden, aber die Anträge dazu müssen aus der Gemeindevertretung kommen.

Es geht nicht mehr darum das er mal sich finden musste (vier Jahre lang, Kreisvorsitzender und zeitweise sogar Geschäftsführender Vorstand in der DVU), darum geht es gar nicht mehr. Sondern es geht einfach darum , ich hoffe das die CDU diese Eidesstattliche Versicherung zum Anlass nimmt um hier auch noch gerichtlich vorzugehen denn Herr Gens hat nicht nur gelogen sondern er hat auch noch schriftlich versichert das er lügt. Und das muss normaler Weise zur Anzeige gebracht werden er hat diese Erklärung im Beisein von führenden CDU Politiker unterschrieben. Ach ich vergaß ja völlig die Politiker lügen ja sowie so alle, wie er es in seinem YouTube Video deutlich darstellt. Also liebe Politiker haltet Ihr deswegen die Füße still und warum beschäftigt sich hier nicht schon längst der Staatsanwalt, denn was lügt er denn noch so in seinem Flyer zur Wahl, in den Gemeindesprechstunden. Wie viel Lügen verträgt denn der Wähler? Herr Gens, sagte ja, das Wahlvolk will ja belogen werden. Ich eigentlich nicht !!!!!!!!!!

Wie können ehrenamtliche ehrliche Gemeindevertreter dies ertragen. Hallo Herr CDU Fraktionschef Hansow, merken sie nicht das er sie nur benutzt?? Fragen sie sich mal wann er sie belogen hat. Und es geht nicht darum das er nun geläutert worden ist und vielleicht keine nationalsozialistische Ideen mehr vertritt (auch Unfug er hat ja nur Werbematerial der DVU bestellt und dummer Weise dann gleich Mitglied unbewusst geworden und dann noch Kreisvorsitzender der DVU).

Herr Hansow, es war doch nicht ehrlich gemeint, was sie dort im Nordmagazin gesagt haben. Nun mal Butter bei den Fischen Warum, hat Herr Gens denn in seiner Internetseite seine Vergangenheit verschwiegen warum??? Warum hat er bei seiner Vorstellung zur Nominierung vergessen den dortigen Mitgliedern zu sagen dass es auch die Jahre 1998 – 2002 gab in seinem Leben. Ach ja stimmt ja vergessen, heißt ja nicht Lügen, aber warum nicht Lügen, denn die CDU Mitglieder möchten doch ständig von den dann großen Politikern belogen werden. Also irgendwie drehen wir uns hier im Kreis. Denn mit denen hat Herr Gens, ja nichts zu tun okay, oder nur ausersehen zur Selbstfindung das haben die Bewohner der Insel Hiddensee, das haben die Bewohner der Insel Rügen verstanden. Aber wer sagt mir sagt uns dann dass er nun nicht wieder lügt, dass sein Verständnis nur gelogen ist. Ich weiß nicht wer so lügt das er auch das noch unterschreibt, das er lügen legal macht bitte. Soll unsere Gesellschaft denn in erster Reihe von Lügnern geführt werden. Also ich gehe definitiv aus wenn mir oder uns auch vieles nicht gefallen hat wie Herr Lenz einige politische Sachen führt aber für den lege ich meine Hände ins Feuer denn dieser Mensch lügt nicht und er ist Landtagsmitglied. Und ich glaube das was Herr Gens dort in sein privates Interview sagt Lügen ist legal das machen die Großen Politiker auch finde ich wie ein Schlag ins Gesicht für ehrliche Politiker. Eins sagt mir ihr Video ganz deutlich im innersten denken Sie immer noch wie ein nationalsozialistischer Kreisvorsitzender der DVU. Herr Gens Ihr Video sagt mir ganz deutlich, Sie haben sich weder geändert noch sie sind sie geläutert worden. Nur durch Lügen und Verdummen sind 1933 die NSDAP an die Macht gekommen. Die Wähler sind aber kein Stimmvieh und lassen sich nicht alle belügen ich hoffe Sie werden es am 18.September merken das Lügen kurze Beine haben. Sollte dies nicht so sein ist mein Verständnis an Bürgernähe und Bürgerliche demokratische Parteien völlig im Eimer. Wenn Sie nur ein tropfen Ehrgefühl im Körper hätten würden Sie, auf Grund Ihres auch schriftliche Lügens von allem Ämtern zurück treten. Denken Sie nicht das nur Menschen auf der Insel leben die Ihnen sinnlos hinterherlaufen.

Ich erwarte von jedem aufrichtigem Wähler hier auf der Insel das er Sie abstraft. Das Sie durch die Gemeindevertreter der Insel Hiddensee und durch die Bevölkerung der Insel Hiddensee abgewählt werden wenn Sie nicht zurücktreten. Dies ist wichtig , um weitern Schaden von dem Landkreis Vorpommern –Rügen, von der Insel Rügen und Hiddensee abzuwenden. Nachdem Ich, das Video noch mal gesehen habe. Möchte Ich noch mal ganz deutlich machen , es mögen auf der Insel Hiddensee einige CDU Mitglieder Sie bekräftigt haben, aber sind das viele? Wenn wir von 320 Mitgliedern in der Rügen Union ausgehen. Und wenn Sie ehrlich sein wollen, aber stimmt ja wollen Sie ja gar nicht dann würden sie sich an bestimmte Telefonate erinnern,  sagen Sie ihrem Wahlvolk wie sie wirklich zu dieser Nominierung gekommen sind. Aber dazu haben sie ja gar nicht den Mut, den Verleumden und Lügen ist ja leichter . Ich finde Ihr Video nur einfach es passt zu Ihnen Sie versuchen die Menschen weiter zu verdummen aber das haben Sie ja toll lernen könne in den vier Jahren bei der DVU ja toll dort lernt man wie man Menschen um den Finger wickelt aber nicht wie man den Menschen demokratische Möglichkeiten darstellt sich politische aktiv zu bewegen. Und nicht Sie haben die Mitglieder bewegt in die CDU zu gehen seine Sie wenigsten einem Totem gegenüber ehrlich und versuchen nicht seine Arbeit auch noch zu der Ihrigen zu erklären ohne Udo Timm wäre heute auf der Insel Hiddensee gar keine CDU mehr. In vielen Gesprächen und Hilfen hat er als Landtagsabgeordneter die Menschen aktiviert in die CDU zu gehen und aktiv zu werden.

Ein letzter Satz wollen Sie mir uns erklären ein UDO TIMM hat von Ihrer Vergangenheit gewusst und Sie trotzdem der Kanzlerin vorgestellt und Sie bis zum Bürgermeister getragen? Meinen Sie ein Udo Timm hätte die Kanzlerin politisch ins Messer laufen lassen?

Ich werde es weiter verfolgen hoffentlich wissen demokratische Bürger der Insel Hiddensee wie sie hier mit umgehen sollten, mit besten Grüßen Paule Müller – Putbus

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://blog.insel-hiddensee.eu/2011/09/leserbrief-zum-derzeitigen-dauerthema-thomas-gens/

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

  1. 7
    • Günter S. on 17. September 2011 at 02:04

    Ich habe heute persönlich mit der CDU Landesgeschäftsstelle in Schwerin telefoniert und es wurde mir mitgeteilt, dass Herr Genesens Mitgliedschaft in der CDU widerrufen wurde. Daher verstehe ich gar nicht die Aufregung um entfernte Wahlplakate. Da Herr Gens in einer E-Mail aufgefordert wurde, seine Wahlplakate wieder zu entfernen, sollte er sich bei den Helfern doch bedanken – alleine hätte er das nie geschafft!

    Wer sich mit fremden Federn schmückt und den Wählern vorgaukelt bei der CDU zu sein, ohne gültige Mitgliedschaft, lügt seinen Wählern ins Gesicht! Schlimmer noch: Ältere Mitbürger werden durch das CDU Symbol verunsichert. Das vortäuschen falscher Tatsachen im eigenen Interesse kann sogar rechtliche Folgen haben. Wir werden genau beobachten!

  2. 6
    • Günter S. on 16. September 2011 at 03:10

    Wenn man schon wie ein Lemming an der Klippe steht, siehe Youtube, sollte man auch springen und sich nicht hinter Lügen verstecken.

    Es ist doch schändlich, Portale wie Youtube, für Wahlpropaganda zu missbrauchen. Nur gut das sich Frau Roht direkt dafür eingesetzt hat, das die Wahlplakate wieder abgehangen werden müssen.

    Die neu gestaltete Internetseite ist ja auch wie ein Schlag ins Gesicht. Wird doch davon gesprochen: Wer etwas verändern will, sucht Wege! Wer etwas verhindern will, sucht Gründe!

    Das gilt dann ja wohl auch für's Zeltkino. Bisher wurden da ja auch nur Gründe gesucht und keine Wege!

    Auf der neuen Internetseite von Herrn Gens gibt es noch eine kleine Auffälligkeit: Auf dem Bild mit Frau Merkel sitz Herr Gens Links von ihr. Unter: …we love…

    Wenn man aber auf’s Bild klickt, sitzt er plötzlich rechts von ihr. Ein politischer Hintergrund???, oder warum wurde das Bild spiegelverkehrt ins Netz gestellt?

    Die CDU doch rechts offen?

  3. 5
    • icke on 15. September 2011 at 22:06

    schöner Leserbrief 😉

    da merkt man wieder die alte Weisheit Schuster bleib bei Deinen Leisten trifft voll & ganz auf den gelernten Fischer ( auch derzeitigen Noch-Bürgermeister von Hiddensee) zu, er sollte Fische fangen & verkaufen & nicht versuchen sich in der Politik zu etablieren, denn da droht ihm der Untergang – wie man ja nun unschwer erkennen kann (nicht mal ehemals beliebte Berufspolitiker ala Gutenberg konnten den LEX Lüge für sich in Anspruch nehmen) Untergang kann zwar beim Fischen oder beim Fall ins Hafenbecken auch passieren aber das erfolgt dann meist geräuschloser! 😉

  4. 4
    • Der Insulaner on 15. September 2011 at 15:47

    Hallo,

    Als gebürtiger Insulaner verfolge ich regelmäßig die Internetnachrichten.

    Bedauerlich ist, daß die Gemeindevertreter ( egal, welche Partei oder Vereinigung, anscheinend immer noch nicht begriffen haben,worum es geht!!

    Ich bin sicher kein Freund der CDU oder anderer Parteien.

    Ich gebe die Empfehlung, alle persönlichen Befindlichkeiten zu vergessen

    und gemeinsam etwas für die Insel zu tun.

    Polemik und Rücktrittsforderungen!!

    Wenn ich die Kommentare lese, muß ich lachen!!

    Z.B. " Postwurfsendung vor der Wahl 2010 "

    Eigentlich wußte doch jeder von der zeitweiligen Zugehörigkeit des Bürger-

    meisters zu der … ( Heute wird so getan, als ob man keine Ahnung hatte)

    Ich verstehe jeden,dem die Tatsache nicht bekannt war, und der sich über die

    Fakten aufregt.

    Den "Bürgern für Hiddensee" lege ich nahe, in sich zu gehen!

    Ein "Ruhmesblatt" für die Insel war der Ex-Bürgermeister auch nicht gerade.

    Ich kann mich auch nicht erinnern, daß die " BfH" die Abwahl ihres Bürgermeisters

    gefordert hat, als dieser offensichtlich gelogen hat.

    Ende des Kommentars !!

  5. 3
    • Badegast on 15. September 2011 at 01:21

    Hallo!

    Selten einen solch primitiven Leserbrief gelesen!

    Reine Stimmungsmache und Polemik und ich kann die Verantwortlichen nicht verstehen, so etwas hier ins Netz zu stellen.

    Aber der Verfasser befindet sich in „guter Gesellschaft“, schreib doch die CDU Rügen:

    „Dieser kann nicht gerecht werden, wer sich als Funktionsträger in aggressiv-kämpferischer Weise in einer extremistischen Partei engagierte“

    Ich kenne Herrn Gens schon recht lange, zugegeben nur aus Urlaubstagen, aber ihn als aggressiven Kämpfer oder als großkotzigen Lügner zu bezeichnen ist schon sehr weit hergeholt und wirft ein bezeichnendes Licht auf die Schreiber und deren Intension.

    Ihr Badegast

  6. 2
    • ChrisFranke on 14. September 2011 at 19:52

    Was Herr Müller meint, ist klar, und das gehört hierher. Punkt!

    Wenn da nicht die Länge wäre! Und Satzbau wie Rechtschreibung, bei denen das Lesen schon zur Zumutung wird! Dem Menschen sind einfach Herz und Galle übergelaufen. Angesichts der Vorfälle vielleicht verständlich, aber der Administrator hätte doch ein bißchen eingreifen sollen.

  7. 1
    • Peter Buss on 14. September 2011 at 10:00

    Lieber Herr Heimlich,

    muss man den jeden -in einer sehr primitiven Sprache- geschriebenen Leserbrief veröffentlichen?

    Wir Rüganer denken nicht alle so wie "Herr Paule Müller"??? (vermutlich ein sehr einfach gestrickter Mensch) aus Putbus.

    Früher habe ich Ihren Blog gern gelesen und als Informationsquelle betrachtet – jetzt vermisse ich eine gewisse Sachlichkeit und Loyalität.

    MFG

    1. 1.1
      • on 14. September 2011 at 15:26

      Sehr geehrter Herr Buss,

      warum sollte man nicht einen Leserbrief veröffentlichen? Das würde doch eine gewisse Art von Zensur bedeuten, oder?

      Welche Loyalität meinen Sie? Die der Insel gegenüber oder dem Bürgermeister?

      Ich persönlich möchte eigentlich nichts mehr zu diesem Thema (bis evtl. Sonntag) schreiben, da es sicherlich andere interessante Themen von Hiddensee gibt.
      Leserbriefe schließe ich damit mal aus, da diese nicht von mir stammen, sondern vom jeweiligen Verfasser und ich diese nur veröffentliche.

      Grüße,

      Thomas

Kommentare sind deaktiviert.

Privacy Policy Settings